Photovoltaik-Potentiale in Wadersloh

Zusammenfassung

Möglicher spezifischer Energieertrag aller geeigneten Dachflächen in Wadersloh Wadersloh ist eine Gemeinde mit 12.669 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 117,03 km². Wadersloh liegt im Kreis Warendorf und dem Regierungsbezirk Münster. Das Lanuv-Solarpotentialkataster für Wadersloh basiert auf einer Laserscanbefliegung aus dem Jahr 2011. Dabei wurden 18.125 geeignete Dachflächen auf insgesamt 9.998 Gebäuden ermittelt. Davon sind 2.886 Dächer Flachdächer und 15.239 Dächer wurden als geneigte Dachflächen identifiziert.
Laut den Modulbelegungsberechnung des Lanuv-Solarkatasters bieten die Dachflächen von Wadersloh Platz für insgesamt 462.496 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 129 MWp. Eine Auswertung des Marktstammdatenregisters zeigt jedoch, dass nur 15,6% dieses Potentials erschlossen ist. Würden alle geeigneten Dachflächen mit PV-Anlagen erschlossen, läge der jährliche Stromertrag bei etwa 104 GWh/a. Damit könnten 26.819 Elektrofahrzeuge jeweils 15.000 km weit fahren. Zusätzlich würden 43.825 Tonnen CO2 eingespart.

Photovoltaik-Potentiale der geeigneten Dachflächen

Flachdach mit dem höchsten Ertragspotential in Wadersloh Auf das Flachdach mit dem höchsten Ertragspotential von geschätzten 295 MWh/Jahr passen laut der Modulbelegungsberechnung des Lanuv-Solarkatasters insgesamt 1.147 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 321,1 kWp. Dabei geht das Lanuv bei Flachdächern in der Studie von aufgeständerten Modulen aus. Für diese Dachfläche wurde ein möglicher spezifischer Stromertrag von 919 kWh/(kWp*Jahr) ermittelt. Die mittlere Punktdichte der Laserscanrohdaten dieser Dachfläche beträgt 7,86 Punkte/m². Das Lanuv ist von Modulwirkungsgraden von 17% ausgegangen.

Schrägdach mit dem höchsten Ertragspotential in Wadersloh Das Schrägdach mit dem höchsten Ertragspotential von geschätzten 152 MWh/Jahr hat Platz für insgesamt 623 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 174,4 kWp. Für diese Dachfläche wurde ein möglicher spezifischer Stromertrag von 919 kWh/(kWp*Jahr) ermittelt. Die absolute Ausrichtung der Dachfläche beträgt 164° (180°=Süd, 270°= West etc.). Laut der Laserscanbefliegung hat das Dach eine absolute Neigung von 20°. Die mittlere Punktdichte der Laserscanrohdaten innerhalb dieses Gebäudeumrings beträgt 7,74 Punkte/m².

Ausrichtung der geeigneten Dachflächen

Scatter-Histogramm von Neigung und Ausrichtung von geeigneten Dachflächen in Wadersloh Die Darstellung links gibt einen Überblick über die Dachflächen in Wadersloh, die für Photovoltaik in Frage kommen, unterteilt nach Neigung und Ausrichtung. Der Scatterplot in der Mitte veranschaulicht die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten, und die Histogramme liefern eine detaillierte Aufschlüsselung für jeden Parameter. Ein Ausrichtungswert von 0° und eine Neigung von -1° zeigen Flachdächer an, die in der Regel gut für Photovoltaik geeignet sind.

Solarenergie in Wadersloh: Nur ein Bruchteil des Potentials realisiert

Balkendiagramm mit der Anzahl jährlich installierter Dachflächen-PV-Anlagen in Wadersloh Entsprechend der offiziellen Daten des Marktstammdatenregisters sind in Wadersloh bislang 1.176 PV-Anlagen auf Dachflächen erfolgreich installiert worden, mit einer Gesamtleistung von 20.132 kWp. Die linke Grafik zeigt die Anzahl der Anlagen, die jedes Jahr hinzugekommen sind, und die rechte Grafik zeigt deren kumulierte Leistung. Die Grafiken verdeutlichen den anhaltenden Trend zur Nutzung von Dachflächen.

Balkendiagramm mit der Leistung der jährlich installierten Dachflächen-PV-Anlagen in Wadersloh Auch wenn Wadersloh 15,6% des PV-Potentials erschlossen hat muss Wadersloh mehr tun, um eine nachhaltige Energiezukunft zu gewährleisten.

Vergleich mit Nachbarstädten

Gemeinde Einwohner PV-Potential [GWh/a] Davon erschlossen [%]
Wadersloh 12.669 104 15,6
Langenberg 8.695 57 14,9
Lippstadt 68.007 269 12,8
Lippetal 11.837 86 15,6
Oelde 29.210 165 12,5