Photovoltaik-Potentiale in Reichshof

Zusammenfassung

Möglicher spezifischer Energieertrag aller geeigneten Dachflächen in Reichshof Reichshof ist eine Gemeinde mit 18.454 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 114,66 km². Reichshof liegt im Kreis Oberbergischer Kreis und dem Regierungsbezirk Köln. Das Lanuv-Solarpotentialkataster für Reichshof basiert auf einer Laserscanbefliegung aus dem Jahr 2010. Dabei wurden 17.680 geeignete Dachflächen auf insgesamt 11.705 Gebäuden ermittelt. Davon sind 2.188 Dächer Flachdächer und 15.492 Dächer wurden als geneigte Dachflächen identifiziert.
Laut den Modulbelegungsberechnung des Lanuv-Solarkatasters bieten die Dachflächen von Reichshof Platz für insgesamt 328.965 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 91 MWp. Eine Auswertung des Marktstammdatenregisters zeigt jedoch, dass nur 10,3% dieses Potentials erschlossen ist. Würden alle geeigneten Dachflächen mit PV-Anlagen erschlossen, läge der jährliche Stromertrag bei etwa 72 GWh/a. Damit könnten 17.935 Elektrofahrzeuge jeweils 15.000 km weit fahren. Zusätzlich würden 30.186 Tonnen CO2 eingespart.

Photovoltaik-Potentiale der geeigneten Dachflächen

Flachdach mit dem höchsten Ertragspotential in Reichshof Auf das Flachdach mit dem höchsten Ertragspotential von geschätzten 1.064 MWh/Jahr passen laut der Modulbelegungsberechnung des Lanuv-Solarkatasters insgesamt 4.292 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 1.201,5 kWp. Dabei geht das Lanuv bei Flachdächern in der Studie von aufgeständerten Modulen aus. Für diese Dachfläche wurde ein möglicher spezifischer Stromertrag von 885 kWh/(kWp*Jahr) ermittelt. Die mittlere Punktdichte der Laserscanrohdaten dieser Dachfläche beträgt 1,54 Punkte/m². Das Lanuv ist von Modulwirkungsgraden von 17% ausgegangen.

Schrägdach mit dem höchsten Ertragspotential in Reichshof Das Schrägdach mit dem höchsten Ertragspotential von geschätzten 105 MWh/Jahr hat Platz für insgesamt 469 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 131,3 kWp. Für diese Dachfläche wurde ein möglicher spezifischer Stromertrag von 885 kWh/(kWp*Jahr) ermittelt. Die absolute Ausrichtung der Dachfläche beträgt 176° (180°=Süd, 270°= West etc.). Laut der Laserscanbefliegung hat das Dach eine absolute Neigung von 16°. Die mittlere Punktdichte der Laserscanrohdaten innerhalb dieses Gebäudeumrings beträgt 1,66 Punkte/m².

Ausrichtung der geeigneten Dachflächen

Scatter-Histogramm von Neigung und Ausrichtung von geeigneten Dachflächen in Reichshof In der linken Grafik wird dargestellt, wie die Dachflächen in Reichshof in Bezug auf ihre Photovoltaik-Eignung verteilt sind. Der zentrale Scatterplot zeigt, welche Neigungs- und Ausrichtungskombinationen am häufigsten vorkommen. Die Histogramme geben Einblicke in die Verteilungen der einzelnen Kriterien. Flachdächer, gekennzeichnet durch 0° Ausrichtung und -1° Neigung, sind oft eine hervorragende Wahl für PV-Anlagen.

Solarenergie in Reichshof: Nur ein Bruchteil des Potentials realisiert

Balkendiagramm mit der Anzahl jährlich installierter Dachflächen-PV-Anlagen in Reichshof Laut den detaillierten Daten des Marktstammdatenregisters werden in der Gemeinde Reichshof gegenwärtig 704 PV-Anlagen auf Dachflächen betrieben, welche zusammen eine beeindruckende Gesamtleistung von 9.428 kWp erbringen. Auf der linken Grafik ist die Anzahl der jährlichen Neuinstallationen dargestellt, während die rechte Grafik die Gesamtleistung im Zeitverlauf abbildet. Beide Grafiken demonstrieren den klaren Trend, dass die Nutzung von Dachflächenpotenzialen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat.

Balkendiagramm mit der Leistung der jährlich installierten Dachflächen-PV-Anlagen in Reichshof Reichshof hat den NRW-Durchschnitt von 7% überschritten und erreicht 10,3%. Trotzdem gibt es noch viel Raum für Fortschritte.

Vergleich mit Nachbarstädten

Gemeinde Einwohner PV-Potential [GWh/a] Davon erschlossen [%]
Reichshof 18.454 72 10,3
Bergneustadt 18.416 52 8,9
Drolshagen 11.618 48 12,2
Gummersbach 51.126 149 8,4
Wiehl 25.088 123 7